Fachgruppe schwere Bergung

Die Fachgruppe SB dient der Wahrnehmung von Bergungsaufgaben, für die schweres und leistungsstarkes Gerät erforderlich ist. Sie wird – noch mehr als bereits heute – für eben genau diese Aufgaben herangezogen. Die Bergungsgruppe wird damit „entlastet“.Die Ausstattung der Fachgruppe SB (A) wird primär aus hydraulisch betriebenen Geräten bestehen. Die unten beschriebenen Aufgabenpakete spiegeln dies wieder. Im THW Ortsverband Leer ist die Fachgruppe schwere Bergung Typ A positioniert:

Für die Fachgruppe SB (A) werden die folgenden Aufgaben als originäre Kernaufgaben festgelegt:

  • Behelfsmäßig Überwinden
  • Beräumen / mechanisches Einwirken
  • Bergen / Retten (Personen)∑ Bergen / Retten (Tiere/Sachwerte)
  • Bewegen von Lasten (leicht bis 1,5 t)
  • Bewegen von Lasten (mittel 5 – 15 t)
  • Bewegen von Lasten (schwer > 15 t)
  • Niederlegen von Bauwerken/-teilen
  • Technisch sichern / Errichten Hilfskonstruktion
  • Tiefbauarbeiten / Erdarbeiten (leicht)
  • Tragen Atemschutz, leicht
  • Tragen Atemschutz, schwer
  • Tragen CSA, leicht

Als Unterstützungsaufgaben werden die folgenden Aufgaben festgelegt:

  • Beleuchten (klein) (Beleuchten einer Punkteinsatzstelle)
  • Elektroarbeiten (Betrieb, leicht bis ca. 13 kVA)
  • Zerteilen von Holz (hier ist die Verwendung der Motorsäge beinhaltet)
  • Pumparbeiten (leicht, < 1000 l)
  • Schweißen-Brennschneiden

Die Ausstattung der Fachgruppe SB (A) beinhaltet im Kern die nachstehend auf-geführten Pakete. Die Detailausarbeitung dieser Pakete erfolgt im Zuge der Aus-arbeitung, bzw. Überarbeitung der StAN und wird im Rahmen des im THW etab-lierten StAN-Änderungs/Erstellungs-Prozesses abgestimmt.

  • Mehrzweckkraftwagen: Der Mehrzweckkraftwagen bildet die wesentliche Transportkomponente der Fachgruppe SB (A). Es ist ein Plane & Spriegel-Aufbau vorgesehen. Sowohl Zuladungsgewicht, Ladevolumen und Ladelänge sollen daher bestmöglich ausgeschöpft werden. Zum MzKW gehören ein Satz von Rollcontainern und die ent-sprechende Verzurr- und Verladeausstattung.
  • Hydraulikaggregat: Dieses Paket beinhaltet ein Hydraulikaggregat mit ent-sprechender Ausstattung und Zubehör. Dieses ist so dimensioniert, dass die in der Fachgruppe vorgesehenen Geräte betrieben werden können. Hier sind ebenfalls erforderliche Betriebs- und Sicherheits-ausstattung vorgesehen.
  • Fernmeldeausstattung: Die Fernmeldeausstattung besteht aus mehreren Digi-talfunkgeräten (HRT), einem MRT, Analogfunkausstattung und mehreren Funkmeldeempfängern.
  • Arbeitsschutzausstattung: Die Arbeitsschutzausstattung beinhaltet insbesondere eine Feuerlöschausstattung, Sicherungsgeräte, Sanitätsaus-stattung, Atemschutzausstattung, Hautschutz- und Hygieneartikel. Es sind unter anderem vier umluftunabhängige Atemgeräte vorgesehen.
  • Beleuchtungsausstattung (klein): Die Beleuchtungsausstattung dient zur Ausleuchtung kleiner Arbeits- bzw. Einsatzstellen und beinhaltet Flutlichtleuchten und Stative mit Zubehör.
  • Stromerzeuger mit Zubehör: In der Fachgruppe SB (A) ist ein tragbarer Stromerzeuger in der Größenordnung von ca. 13 kVA mit Zubehör und einer Energieverteilung (16 A) vorgesehen.
  • Motorsägenausstattung: Hier sind zwei Kettensäge vorgesehen. Beide sollten so konzipiert sein, dass diese mit einem Hydraulikantrieb betrieben werden. Kabel, Schläuche und erforderliches Zubehör sind hier ebenfalls enthalten.
  • Trenn-, Schweiß- und Brennausstattung: Dieses Ausstattungspaket beinhaltet insbesondere eine Schweiß- und Brennausstattung sowie einen Trennschleifer, eine Sauerstoff-Kernlanze und eine Plasmaschneideanlage – jeweils mit dem erforderlichen Zubehör und der ent-sprechenden Schutzausstattung. Hier erfolgt eine inhaltliche Evalu-ierung im Rahmen der Überarbeitung der StAN.
  • Bohr- und Aufbrechausstattung: Dieses Paket beinhaltet insbesondere einen Bohr- und Aufbrechhammer, ein Kernbohrgerät und eine Beton-kettensäge. Alle Geräte sind idealerweise hydraulisch betrieben. Sie sind mit dem jeweiligen Zubehör und der erforderlichen Schutzausstattung vorgesehen.
  • Pumpenausstattung (klein): Je nach Ausgestaltung der Pumpen im THW und der Verteilung auf die einzelnen Teileinheiten, ist hier eine kleine Tauchpumpe mit Zubehör und C-Anschluss vorgesehen. Die Pumpe dient dazu eventuell anfallendes Wasser zur Kühlung abzusaugen.
  • Hebe- und Zuggeräteausstattung (schwer): Zu diesem Paket zählen z.B. die Hebekissen (schwer), zwei hydraulische Heber (ca. 100 kN), das Zuggerät (ca. 16 kN) und zwei Kettenzüge (30 kN) jeweils mit dem erforderlichen Zubehör.
  • Spreiz- und Schneidausstattung: Hierunter ist das hydraulische Rettungsgerät (Schere und Spreizer) mit Zubehör subsummiert.
  • Rettungsausstattung: In diesem Paket ist die allgemeine Grundausstattung in den Bereichen Sanitätsdienst und Krankentransport beinhaltet.Leitern: In der Fachgruppe ist eine Zusammenstellung von Leitern vorgesehen.
  • Materialbearbeitung: Hier sind die Bereiche Stahlbeton- und Steinbearbeitung, Metallbearbeitung und Holzbearbeitung mit der jeweils erforderli-chen Ausstattung abgedeckt.
  • Werkzeugausstattung: Die Fachgruppe SB (A) soll über eine Werkzeugausstattung – in Analogie zur Bergungsgruppe – verfügen. Es sind die Werkzeuge vorgesehen, die zur Bewältigung der Aufgaben notwendig sind. Dies beinhaltet insbesondere eine Werk-zeuggrundausstattung, Schaufeln, Schrauben, Dübel, Nägel, An-kerstäbe, Bauklammern, Bindedraht, Spindelstützen, etc.

Taktisches Zeichen

Gruppenstärke