24.08.2022

Fordernder Räumeinsatz nach Stallbrand

Ein Kuhstall und ein Geräteschuppen im Vollbrand, mehrere tote Rinder und Kälber und Sachschaden in Millionenhöhe. Das ist die Bilanz einer Brandnacht, die gegen 23 Uhr am Mittwoch begann, auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Aalen-Arlesberg, zu dem neben der THW-Fachgruppe Räumen (FGr R) aus Aalen auch die FGr R des THW Kirchheim um 01.55 Uhr auf Veranlassung des THW Aalen über die Integrierte Leitstelle ES (ILES) nachalarmiert wurde.

Die Aufgaben der THW-Einsatzkräfte der beiden FGr R waren das Niederlegen der restlichen Gebäudeteile um Glutnester zu löschen und Tierkadaver bergen zu können. Dafür mussten unter anderem große Mengen Heu und Stroh umgeschichtet und abgelöscht werden. Zusammen mit dem Radlader des THW Aalen und einem weiteren Kettenbagger wurden alle Arbeiten gegen 12:30 Uhr abgeschlossen.  

 

Im Einsatz an der Brandstelle waren u.a. neben den Kräften von freiwilliger Feuerwehr und THW Aalen vier THW-Helfer (0/1/3/4) der FGr R aus Kirchheim mit LKW-Kipper, Tieflader und Radbagger. Gegen 15.30 Uhr war mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft in der Unterkunft der Einsatz für die Kirchheimer Helfer beendet.

 

Bilder und Text THW Kirchheim


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: